Thema Sexualpädagogik

Achtung: Liebe!
Respekt in Beziehungen, Sex
und Partnerschaft von Jugendlichen

18. Oktober 2017, Jugendherberge Stuttgart

Beziehungen, Gefühle, Sex und Partnerschaft gehören zu den wesentlichen Lebensthemen und Lernfeldern von Jugendlichen. Vielfältige Selbstgestaltungsmöglichkeiten, Individualisierungsprozesse und ein zunehmend interkulturelles Umfeld bringen neue Herausforderungen mit sich.

Pädagogische Fachkräfte in Jugendhilfe und Schule erleben die Auseinandersetzungsprozesse der Jugendlichen und können dazu beitragen, dass Achtsamkeit, Respekt und Grenzen erfahren und gewahrt werden.

Wir laden Sie herzlich ein, sich in Zusammenarbeit mit zwei Theaterpädagogen mit aktuellen Fragestellungen zu Respekt in Beziehungen und Partnerschaften Jugendlicher zu befassen.

Zum Programm, zur Anmeldung (bis 9. Okt. 2017)

Schulische Prävention von sexueller Gewalt
Wie können Jugendliche beteiligt werden?

Kooperationsfachtag von ajs und GEW
29. November 2017, Jugendherberge Stuttgart

Schulische Prävention von sexueller Gewalt umfasst sowohl primärpräventive Ansätze als auch eine enge Verbindung zur Intervention, bedeutet Risikoanalysen und konzeptionelle Arbeit innerhalb der Institution.

Befragungen von Jugendlichen über ihren schulischen Alltag, wie die hessische Studie „SPEAK“, zeigen ein hohes Maß an Betroffenheit. Aktuell werden verschiedene Forschungsvorhaben zum Ausmaß sexueller Übergriffe wie auch zu den Präventionsansätzen bzw. -perspektiven durchgeführt; unter anderem auch über direkte Befragungen von Jugendlichen.

Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt im Bereich der Prävention. Mädchen und Jungen persönlich und direkt zu erreichen, sie einzubeziehen und angemessen zu beteiligen, ist dabei ein wesentliches Anliegen.

Informationen: Bernhild Manske-Herlyn, Tel. (07 11) 2 37 37 13

Programm, Anmeldung

Resilienzförderung
Ein Grundbaustein für Prävention von sexueller Gewalt

14. September 2017, Kirchheim Teck
in Kooperation mit dem Kreisjugendring Esslingen e.V.

Im Rahmen der Tagung werden grundlegende Informationen zum Begriff der Resilienz vermittelt und Ergebnisse von Präventionsstudien über die Wirkung von Resilienz-Förderprogrammen skizziert. Diese Programme fördern alle Mädchen und Jungen, stärken die Kompetenzen der Heranwachsenden und sind auch in der Prävention von sexualisierter Gewalt wirksam. Kinder und Jugendliche gegen sexualisierte Gewalt zu stärken, ist der zweite Schwerpunkt der Veranstaltung. Anregungen für die Praxis werden in den vier Workshops am Nachmittag vertiefend angeboten.

Zum Programm, Kurzinfos zu den Workshopszur Anmeldung

© 2017 Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg