Thema Gewaltprävention

News anzeigen News ausblenden

Handlungsfähig bleiben

Ziel dieses Inhouse-Angebotes ist, das fachliche Handeln in Einrichtungen der Erziehungshilfe zu stärken, sodass Fachkräfte und Teams sicherer werden in der Prävention von und Intervention bei Gewalt.

Das Programm besteht aus sechs Bausteinen, die aufeinander abgestimmt sind. Sie können je nach Bedarf auch einzeln gebucht werden.

Mehr Informationen

Angebote der agj Freiburg

Der AGJ Fachverband für Prävention und Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg e.V. bietet im Bereich Kinder- und Jugendschutz berufsbegleitende Fortbildungen wie auch Tagesseminare an.

 

Dran bleiben - Deeskalation und Eskalation

14. - 15. November 2016, Hohenwart-Forum, Pforzheim

Im Umgang mit Regelverletzungen und Gewalt-Eskalation brauchen pädagogische Fachkräfte ein vielfältiges Handlungsrepertoire. Eine angemessene Sprache ist entscheidend für den Verlauf und auch ein wohl dosierter Körpereinsatz kann gefragt sein. Wann sind Deeskalations-Strategien sinnvoll, wann helfen bewusst geführte Eskalation weiter? Den Antworten auf diese Fragen wird sich die Seminargruppe praktisch und theoretisch annähern.

Die Bereitschaft, sich mit individuellen Erfahrungen aktiv in Rollenspielen einzubringen und eigene Persönlichkeitsanteile zu reflektieren, ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme.

Seminarleitung: Frank Müller

Informationen: Lothar Wegner, Tel. (07 11) 2 37 37 14

Zum Programm, zur Anmeldung (bis 10. Oktober 2016)

Umgang mit Rassismuserfahrungen von Kindern und Jugendlichen

4. – 5. Juli 2016, Stuttgart-Birkach

Neuere Studien belegen, dass Jugendliche mit Migrationshintergrund wenig Möglichkeiten haben, über ihre Rassismuserfahrungen zu sprechen. In unserem Seminar werden Ansätze vorgestellt und diskutiert, wie das in pädagogischen Settings gelingen kann. Im Mittelpunkt stehen sowohl Alltagssituationen als auch die Gestaltung von Projekten, die Jugendlichen ermutigen, sich über Rap und Tanz auszudrücken.

Informationen: Lothar Wegner, Tel. (07 11) 2 37 37 14

Zum Programm, zur Anmeldung (bis 17. Juni 2016 )

Dran bleiben!
Deeskalation und Eskalation in Jugendhilfe und Schule

20. - 21. Juni 2016, Hohenwart-Forum, Pforzheim

Im Umgang mit Regelverletzungen und Gewalt-Eskalation brauchen pädagogische Fachkräfte ein vielfältiges Handlungsrepertoire. Eine angemessene Sprache ist entscheidend für den Verlauf und auch ein wohl dosierter Körpereinsatz kann gefragt sein. Wann sind Deeskalations-Strategien sinnvoll, wann helfen bewusst geführte Eskalation weiter? Den Antworten auf diese Fragen wird sich die Seminargruppe praktisch und theoretisch annähern.

Die Bereitschaft, sich mit individuellen Erfahrungen aktiv in Rollenspielen einzubringen und eigene Persönlichkeitsanteile zu reflektieren, ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme.

Seminarleitung: Frank Müller

Informationen: Lothar Wegner, Tel. (07 11) 2 37 37 14

Zum Programm, Sie können sich auf die Warteliste setzen lassen und werden verständigt, sobald ein Platz frei wird. Über Ihre definitive Teilnahme können Sie dann noch entscheiden.

 

© 2016 Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg