Thema Gewaltprävention

News anzeigen News ausblenden

Handlungsfähig bleiben

Ziel dieses Inhouse-Angebotes ist, das fachliche Handeln in Einrichtungen der Erziehungshilfe zu stärken, sodass Fachkräfte und Teams sicherer werden in der Prävention von und Intervention bei Gewalt.

Das Programm besteht aus sechs Bausteinen, die aufeinander abgestimmt sind. Sie können je nach Bedarf auch einzeln gebucht werden.

Mehr Informationen

Angebote der agj Freiburg

Der AGJ Fachverband für Prävention und Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg e.V. bietet im Bereich Kinder- und Jugendschutz berufsbegleitende Fortbildungen wie auch Tagesseminare an.

 

Dran bleiben - Deeskalation und Eskalation

20. - 21. März 2017, Hohenwart-Forum, Pforzheim

Im Umgang mit Regelverletzungen und Gewalt-Eskalation brauchen pädagogische Fachkräfte ein vielfältiges Handlungsrepertoire. Eine angemessene Sprache ist entscheidend für den Verlauf und auch ein wohl dosierter Körpereinsatz kann gefragt sein. Wann sind Deeskalations-Strategien sinnvoll, wann helfen bewusst geführte Eskalation weiter? Den Antworten auf diese Fragen wird sich die Seminargruppe praktisch und theoretisch annähern.

Die Bereitschaft, sich mit individuellen Erfahrungen aktiv in Rollenspielen einzubringen und eigene Persönlichkeitsanteile zu reflektieren, ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme.

Seminarleitung: Frank Müller, Friederike Rapp

Informationen: Lothar Wegner, Tel. (07 11) 2 37 37 14

Zum Programm, zur Anmeldung (bis 17. Februar 2017)

Rangeln und Raufen
Faires Kämpfen in Jugendarbeit und Schule

Seminar vom 15. - 16. Mai 2017
Sportschule Schöneck, Karlsruhe

Spielerisches Kämpfen macht vielen Mädchen und Jungen nicht nur großen Spaß, es fördert auch ihre psychosoziale Entwicklung. Pädagogische Fachkräfte machen mit dem entsprechenden Ansatz nicht nur ein – häufig gefordertes – Bewegungsangebot: Kräfte-Messen oder Rangeln ist zudem eine sinnvolle Ergänzung der ansonsten eher gesprächs- und wortlastigen Gewaltprävention.

Zusammen mit dem Landessportverband (LSV) und dem Kommunalverband für Jugend und Soziales (KVJS) Landesjugendamt bieten wir dieses Seminar an. Es richtet sich an pädagogische Fachkräfte in Jugendhilfe und Schule, die selbst Spaß an Bewegung und spielerischem Kämpfen haben. Ziel ist es, diesen Ansatz reflektiert in eine (gewalt)präventive Pädagogik zu integrieren.

Seminarleitung: Dr. Wolfgang Beudels, Silke Mundigl

Informationen: Lothar Wegner, Tel. (07 11) 2 37 37 14

Zum Programm, zur Anmeldung 

© 2017 Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg