Reform des Jugendschutzgesetzes

Mit der Reform des Jugendschutzgesetzes sind zum 1. Mai 2021 neue Regelungen für den Kinder- und Jugendmedienschutz in Kraft getreten. Das Gesetz zielt auf drei Bereiche: Schutz, Orientierung und Durchsetzung. Im Wesentlichen geht es dabei um den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Risiken, denen sie durch das Internet begegnen. Ziel ist es, ihnen eine unbeschwerte Teilhabe zu ermöglichen. Die ajs hat dazu am 7. Juli 2021 eine digitale Informationsveranstaltung angeboten. Referentin war Britta Schülke, Volljuristin, Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Kinder-und Jugendschutz NRW e.V. 

Weitere Informationen und Handout  zum Jugendmedienschutz
Anmerkungen zum Zweiten Gesetz zur Änderung des Jugendschutzgesetzes