Veran­staltungen

Veranstaltungen in Zeiten der Pandemie

Bitte beachten Sie: Wir gestalten unsere Veranstaltungen gemäß der aktuell geltenden Coronaverordnung des Landes Baden-Württemberg und damit einhergehenden Regelungen und Zugangsvoraussetzungen. Diese gelten selbstverständlich auch für die Tagungshäuser.

Schneller informiert mit unserem
E-Mail-Verteiler

Sie möchten zeitnah per Mail über unsere Tagungsangebote und Veröffentlichungen informiert werden? Nutzen Sie unseren E-Mail-Verteiler.


Medienpädagogische Konzeption für die stationären und teilstationären Hilfen zur Erziehung

Dieses Fortbildungsangebot der ajs  wird in Kooperation mit dem KVJS-Landesjugendamt gestaltet.
Es richtet sich an Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung, die für ihre Arbeit eine medienpädagogische Konzeption entwickeln möchten. Die Fortbildung  wird in je drei Präsenzveranstaltungen und Onlineseminaren durchgeführt.

Start der nächsten Fortbildung ist im Juni 2022. Weitere Informationen und Anmeldekriterien (Anmeldeschluss ist der 25. Feb. 2022)

Sexuelle Bildung für alle!

Fachtag am 18. März 2022, Kulturhaus Osterfeld Pforzheim

Sexuelle Bildung versteht Sexualität als im Laufe des Lebens immer wieder neu zu entdeckende  Quelle von Lebensenergie und Freude. Diese kann zugleich durch negative Erfahrungen und sexualisierte Gewalt schwer beeinträchtigt werden.

Pädagogische Fachkräfte sind gefordert, mit und für junge Menschen Räume zur Auseinandersetzung mit diesem zentralen Lebensthema zu schaffen. Das erfordert Selbstreflexion, die bewusste Auseinandersetzung mit der eigenen Sexualität, der Vielfalt von Lebens- und Liebesgestaltung und das Interesse an den Erfahrungswelten der jeweiligen Zielgruppen. 

Wie können die Themen der Mädchen* und Jungen* zur Sprache kommen? Welche Informationen sind wichtig? Wann sind Positionierungen, Unterstützung und Schutz angezeigt? Welche Zugänge können in heterogenen Gruppenkonstellationen geschaffen werden?

Zum Programm, zur Anmeldung (bis zum 23. Feb. 2022)

My heart will "app" on!
Jugendliche Liebes- (Lebens-) Welten

Fachtag am 7. April 2022, Hospitalhof Stuttgart

Der Umgang mit Liebe und Sexualität hat sich im Laufe der Jahre immer wieder verändert, weiterentwickelt, wurde neu erfunden. Gegenwärtig haben Jugendliche ganz andere und vielfältigere Möglichkeiten, sich mit dem Thema Sexualität auseinanderzusetzen. Sie kommen deshalb auch leichter in Kontakt mit Inhalten, die irritieren können oder vielleicht noch nicht für sie geeignet sind. Im Rahmen dieser Veranstaltung möchten wir mit Ihnen die Potenziale digitaler jugendlicher Liebes-(Lebens-)Welten beleuchten und zugleich mögliche Risiken in den Blick nehmen.  

Zum Programm, zur Anmeldung (bis 31.01.2022)

Eltern-Medien-Tage
Online-Veranstaltungsreihe für Eltern und pädagogische Fachkräfte

21. Oktober bis 9. Dezember 2021 jeweils donnerstags von 19:00 - 20:30 Uhr, Siebenteilige digitale Veranstaltungsreihe mit Expert:innen
Kooperation von Landesmedienzentrum (LMZ) und ajs 

Kindliche und jugendliche Medienkompetenz ist ein relevantes Thema für unsere Gesellschaft. Das hat nicht zuletzt die Pandemie deutlich gemacht. Eltern und pädagogische Fachkräfte stehen vor der Aufgabe, Medienkompetenz  zu vermitteln.

Was ist während der Pandemie passiert und wie können wir die Mediennutzung der Heranwachsenden gut moderieren? Was gilt es aufzuarbeiten und wie können Eltern ihre Kinder unterstützen?

Information, Austauch und Diskussion für Eltern und Fachkräfte  In den Abendveranstaltungen gibt es jeweils einen Fachvortrag, der durch Fragen, Anmerkungen und Diskussionsbeiträgen aus dem Kreis der Teilnehmenden ergänzt wird. Mehr Information und Anmeldung

Jugendschutz Basics

In unseren monatlichen Videocasts haben wir die Inhalte und Ziele je eines Fachreferats der ajs dargestellt. Diese Jugendschutz Basics finden Sie hier. Das Angebot des Austauschs mit den Fachreferent:innen der ajs setzen wir laufend fort. Termine erfahren Sie  über unseren E-Mail-Verteiler

MeKKi
Medienpädagogische Konzeptionsentwicklung für Kindertageseinrichtungen

Fortbildung am 11. und 27. April 2022, Jugendherberge Mannheim

Kindheit heute ist Medienkindheit. Eine an der kindlichen Lebenswelt orientierte pädagogische Arbeit in Kindertageseinrichtungen berücksichtigt die Relevanz von Medien im Alltag von Kindern und bezieht sie selbstverständlich in die pädagogische Arbeit ein. So können Kinder lernen, selbstbestimmt, kompetent, kreativ und sozial verantwortlich mit Medien umzugehen.

Dieses Fortbildungsangebot richtet sich an Führungskräfte aus Kindertageseinrichtungen, die für ihre Arbeit eine medienpädagogische Konzeption entwickeln und umsetzen möchten. Dafür werden grundlegende Kenntnisse vermittelt.

Zum Programm, zur Anmeldung (bis 31.01.2022)

Online-Beratung bei psychischen und suizidalen Krisen
Die Angebote von Youth-Life-Line, Jugendnotmail und [U25] Deutschland

Online-Seminar, Donnerstag, 10. Februar 2022, 10.00 bis 11.30 Uhr

Psychische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen nehmen zu. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben diesen Trend noch verstärkt. Jugendliche und ihre Betreuungspersonen können sich bei psychischen Problemen und Suizidgedanken Hilfe holen. 

In diesem Online-Seminar werden Vertreter:innen der Online-Anlaufstellen Youth-Life-Line, Jugendnotmail und [U25] Deutschland ihre Angebote vorstellen. 

Unsere Gäste:

Markus Urban und Maren Schlachta
Youth-Life-Line, Online Jugendberatung, Tübingen

Ina Lambert
Jugendnotmail, KJSH-Stiftung, Berlin

Hannes Schuster
Suizidpräventionsangebot [U25], Deutscher Caritasverband e. V., Freiburg

Moderation:
Henrik Blaich und Lothar Wegner, Referenten der Aktion Jugendschutz

Teilnahmegebühr

10,00 Euro, zur Anmeldung (bis 28.01.2022)

Medienpädagogische Fortbildung für die Sozialpädagogische Familienhilfe

Angebote für die SPFH im Rahmen der Initiative Kindermedienland finden Sie hier


Konflikte lösen – Gewalt vermeiden

Fortbildung für pädagogische Fachkräfte
am 10. und 11. Mai 2022,
Pforzheim, Hohenwart Forum 

Konflikte gehören zum Leben von Jugendlichen: In der Schule wie im Internet, im Verein wie in der WhatsApp-Gruppe, beim Freibadbesuch wie angesichts anschließend geteilter Fotos und Videos bei Snapchat und Instagram. Jugendliche müssen lernen, Konflikte online wie offline konstruktiv zu bewältigen, damit diese nicht zu Gewalt eskalieren. Pädagogische Fachkräfte können sie dabei in verschiedener Hinsicht unterstützen: Einerseits über die Vermittlung von Kompetenzen, wie mit unterschiedlichen Interessen fair umgegangen werden kann, andererseits durch frühzeitige und gezielte Maßnahmen der Konfliktregelung im konkreten Fall.

Zum Programm, zur Anmeldung (bis zum 7.2.2022)

Sexualpädagogische Konzeption oder Schutzkonzept?!

Konzeptionelle und praktische Impulse für die erzieherische Kinder- und Jugendhilfe

Fortbildung am 03.12.2021 und 17.02.2022 im KVJS-Bildungszentrum Gültstein, Online-Phase zwischen den Terminen. Das Angebot richtet sich an Leitungs- und Fachkräfte aus der (teil-)stationären Kinder- und Jugendhilfe, die mit der Konzeptionsentwicklung befasst sind. Kooperationsveranstaltung von KVJS-Landesjugendamt und ajs. 

Programm und weitere Informationen. Die Veranstaltung ist ausgebucht, eine  Anmeldung auf die Warteliste über den Link auf der Seite des KVJS.                            

Gewaltprävention in digitalen Zeiten
Regionale Fachveranstaltungen für pädagogische Fachkräfte

Die alltägliche und umfassende Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen bringt neue Themen für die Gewaltprävention mit sich: Cybermobbing, Hate Speech und extremistische Ansprache in sozialen Netzwerken sind aktuell die am häufigsten diskutierten Phänomene. Pädagogische Fachkräfte fühlen sich im Umgang damit oftmals unsicher und überfordert und fragen nach spezifischem Wissen, um Jugendliche in solchen Situationen unterstützen zu können. Mit den regionalen Fachveranstaltungen möchte die ajs pädagogischen 

Mehr…

Fachkräften Handlungssicherheit im Umgang mit aktuellen und zukünftigen Gewaltphänomenen im Kontext digitaler Medien vermitteln. Neben einer Einordnung der verschiedenen Begrifflichkeiten geht es vor allem darum, wie soziale Arbeit mit ihren spezifischen Kompetenzen auf neuartige Gewaltphänomene reagieren kann und welche Bedeutung die pädagogische Beziehung dabei hat. Zusätzlich wird ein Überblick über das umfangreiche Material und gut nutzbare Methoden für Prävention und Intervention gegeben.

Die Fachveranstaltungen sind halbtägig angelegt und werden regional in den  Stadt- und Landkreisen angeboten. Zielgruppe sind Fachkräfte, die mit Kindern und Jugendlichen in Schule, Jugendarbeit und Jugendhilfe arbeiten. Interessierte - lokale Netzwerke, Einrichtungen etc. - , die als Veranstalter vor Ort eine Fachveranstaltung anbieten möchten, können sich ab sofort an uns wenden.

Informationen: Henrik Blaich

Methodik/Didaktik:
Fachvortrag, Gruppenarbeit, Vorstellung von Methoden und Materialien

Kosten: 300,00 Euro zzgl. Fahrtkosten

Inhalte sind u. a.

  • Risikodimensionen bei der Online-Nutzung von Kindern und Jugendlichen
  • „Neue“ Gewaltphänomene: Definitionen, Abgrenzung, Auftreten, Ausprägungen und Auswirkungen
  • Jugendliche als aktiv Handelnde und Gestaltende in sozialen Medien
  • Professionelle Zugänge zu „neuen“ Gewaltphänomenen – welche spezifischen Kompetenzen von Fachkräften der sozialen Arbeit können hier gut genutzt werden
  • Ansätze für die Auseinandersetzung mit den „neuen“ Gewaltphänomenen
  • Vorstellung von Methoden, Materialien, Programmen, Arbeitshilfen, etc.
Weniger…

Das Fortbildungsprogramm Konflikt-KULTUR wird vom Referat Kinder- und Jugendschutz des Fachverbandes für Prävention und Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg e. V. (AGJ) angeboten. Konflikt-KULTUR richten siche an alle, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, insbesondere jedoch an Fachkräfte in Schulen.  Mehr Informationen