Veran­staltungen

In Baden-Württemberg wurde die Corona-Verordnung an das stark steigende Infektionsgeschehen angepasst. Für uns bedeutet dies, dass wir unsere Veranstaltungen vorerst digital durchführen. Damit möchten wir das Risiko für alle Beteiligten mindern.

Jugendschutz Basics:
Videocasts und digitaler Austausch mit den Fachreferaten der Aktion Jugendschutz

In unserem monatlichen Videocast werden jeweils die Inhalte und Ziele eines Fachreferats der ajs dargestellt werden. Am dritten Donnerstag jeden Monats haben Sie von 10:00-11:00 in einem digitalen Meeting die Möglichkeit, mit den Referent_innen der ajs zu diskutieren, Fragen zu stellen und Anregungen für unsere Arbeit zu geben.

Nächster Termin: 15. April,  10:00 - 11:00: Meeting mit Henrik Blaich, Ursula Kluge und Petra Wolf, Fachreferat Jugendmedienschutz und Medienpädagogik, zur Anmeldung

Wir informieren Sie über unseren E-Mail-Verteiler, wenn der monatliche Videocast online ist und wie Sie sich zum digitalen Austausch anmelden können. Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen! Zu den Themen und Terminen

Prävention und Intervention bei drohender Zwangsverheiratung
Grundlagen und Möglichkeiten

Digitaler Fachtag am 15.04.2021

Junge Menschen haben für ihre persönliche Lebensplanung differenzierte und sehr unterschiedliche Vorstellungen. Eine – drohende – Zwangsverheiratung steht der eigenständigen Lebensplanung entgegen. Das Recht, selbst über das eigene Leben zu bestimmen und sich frei für einen Beruf und eine Partnerschaft zu entscheiden, wird damit verwehrt. Das trifft mehrheitlich Mädchen, aber auch Jungen. Der Fachtag bietet neben rechtlichen Informationen erste Zugänge zum Verständnis der patriarchalen Familienlogik. Zudem werden die destruktiven Auswirkungen möglicher Dynamiken für die Jugendlichen erläutert. Im dritten Schritt werden daraus die pädagogischen Handlungsmöglichkeiten in den Bereichen Beratung, Begleitung und Prävention abgeleitet. 

Zum Programm,die Veranstaltung ist ausgebucht. Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich. Vielen Dank für Ihr Interesse.

Medienpädagogische Fortbildung für die Sozialpädagogische Familienhilfe

Angebote für die SPFH im Rahmen der Initiative Kindermedienland finden Sie hier, ganz aktuell das Update zum Thema Cybermobbing (Online-Fortbildung).

Fordernd. Aufgedreht. Schlaflos. Daneben! Umgang mit von FAS(D) betroffenen Kindern und Jugendlichen

Digitaler Fachtag am 12. Mai 2021

„Ich gebe mir so viel Mühe und es klappt einfach nicht. Ich kann mir das einfach nicht merken.“ – Ausrede oder Wahrheit? Kinder und Jugendliche mit einer Fetalen Alkoholspektrumstörung stoßen häufig aufgrund ihres auffälligen Verhaltens auf Ablehnung und Ausgrenzung. Ihre sozialen Bezüge sind gestört und blockiert. Ihre gesundheitlichen Einschränkungen führen zu Vorurteilen und behindern ihre gesellschaftliche Teilhabe.  

Wie können diese jungen Menschen im Alltag begleitet werden, dass trotz ihrer Einschränkungen ein würdevolles Aufwachsen und ein weitestgehend selbstständiges Leben möglich werden? Dazu gibt es im Rahmen des digitalen Fachtags Informationen aus verschiedenen Perspektiven und in vertiefenden Workshops Anregungen  für den Alltag in den Bereichen Jugendhilfe, Schule und Beratung. 

Zum Programm, die Veranstaltung ist ausgebucht. Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich. Vielen Dank für Ihr Interesse!

LSBTTIQ* - Geschlechtsidentität und sexuelle Orientierung als Thema in der (teil-)stationären Heimerziehung

Seminar am 23. Juni 2021 Jugendherberge International Stuttgart in Kooperation mit dem KVJS - Landesjugendamt

Die Themen Geschlechtsidentität und Sexualitäten werden in den unterschiedlichen Handlungsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe sichtbarer und stellen pädagogische Fachkräfte vor neue Herausforderungen. Konzepte einer genderreflexiven pädagogischen Praxis sind hinsichtlich ihrer strukturellen Normsetzung von Zweigeschlechtlichkeit zu hinterfragen.

Perspektiven einer nicht-diskriminierenden pädagogischen Praxis sind zu entwickeln, um neue Handlungssicherheit für Fachkräfte und Einrichtungen herzustellen. Normalitätsvorstellungen zu Geschlecht und Sexualitäten sind nicht nur aufgrund von Schutzaspekten und aus Sichtweisen von Erwachsenen zu berücksichtigen, sondern insbesondere aus den Perspektiven von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu thematisieren.

Zum Programm, zur Anmeldung

Schneller informiert mit unserem
E-Mail-Verteiler


Sie möchten zeitnah per Mail über unsere Tagungsangebote und Veröffentlichungen informiert werden?
Nutzen Sie unseren E-Mail-Verteiler.

Konflikte lösen – Gewalt vermeiden

Digitale Fortbildung für pädagogische Fachkräfte
am 10. und 11. Mai 2021,
Pforzheim, Hohenwart Forum 

Konflikte gehören zum Leben von Jugendlichen: In der Schule wie im Internet, im Verein wie in der WhatsApp-Gruppe, beim Freibadbesuch wie angesichts anschließend geteilter Fotos und Videos bei Snapchat und Instagram. Jugendliche müssen lernen, Konflikte online wie offline konstruktiv zu bewältigen, damit diese nicht zu Gewalt eskalieren. Pädagogische Fachkräfte können sie dabei in verschiedener Hinsicht unterstützen: Einerseits über die Vermittlung von Kompetenzen, wie mit unterschiedlichen Interessen fair umgegangen werden kann, andererseits durch frühzeitige und gezielte Maßnahmen der Konfliktregelung im konkreten Fall.

Zum Programm, zur Anmeldung.

Digitale Seminarreihe zur Prävention sexualisierter Gewalt

Das Fachreferat Sexualpädagogik und Prävention sexualisierter Gewalt bietet im ersten Halbjahr 2021 eine digitale Seminar-Reihe an. Sie findet in Kooperation mit Mitgliedseinrichtungen des Arbeitskreis Prävention statt. Es werden grundlegende Informationen zu sexualisierter Gewalt und Bausteine der Prävention vermittelt. In den einzelnen Online-Angeboten wird erforderliches Basiswissen vorgestellt. Neben einem theoretischen Input gibt es die Möglichkeit in den Diskurs zu gehen und Fragen zu stellen.

Termine und Themen:

29.03.2021 Sexualisierte Gewalt an Mädchen und Jungen: eine Einführung Referent*in: thamar e.V., Böblingen (Termin ist ausgebucht)

06.05.2021 Präventive Erziehungshaltungen im Kontext sexualisierter Gewalt: was Kinder stark und handlungsfähig macht Referent*in: Kobra e.V., Stuttgart (Termin ist ausgebucht)

11.06.2021 Umgang mit sexualisierten Übergriffen von und bei Jugendlichen: Fehlkommunikation und verfälschte Vorstellungen zu gelebter Sexualität Referent*in: Feuervogel e.V., Balingen (Termin ist ausgebucht)

23.07.2021 Umgang mit sexualisierten Übergriffen in der Kita: Prävention und Intervention für Fachkräfte in Kindertagesstätten 
Referent*in: Silberdistel e.V., Ludwigsburg

Moderation: Silke Grasmann (ajs)

Die Online-Seminare finden jeweils von 10:00-12:00 Uhr über Zoom statt. Sie können unabhängig voneinander gebucht werden. TN-Gebühr pro Online-Seminar: 20,00 €, TN-Beschränkung: 20 Personen

Zur Anmeldung

Schwer in Ordnung! Übergewichtige Kinder und Jugendliche

Digitaler Fachtag am 20. April 2021 von 9:30 - 15:30

Im Rahmen des digitalen Fachtags beschäftigen wir uns mit der Komplexität der Ursachen und Folgen von Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen. Verschiedene Perspektiven der Prävention und Handlungsmöglichkeiten im Umgang werden beleuchtet. Pädagogische Fachkräfte und Erziehende haben die Möglichkeit, in drei interaktiven Workshops Präventionsangebote und Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit der Problematik übergewichtiger Kinder und deren Umfeld kennen zu lernen.

Zum Programm, die Veranstaltung ist ausgebucht. Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich. Vielen Dank für Ihr Interesse!

Medienpädagogische Konzeption für die stationären und teilstationären Hilfen zur Erziehung

Dieses Fortbildungsangebot der ajs  wird in Kooperation mit dem KVJS-Landesjugendamt gestaltet. Es richtet sich an Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung, die für ihre Arbeit eine medienpädagogische Konzeption entwickeln möchten. Die Fortbildung  wird in je drei Präsenzveranstaltungen und Onlineseminaren durchgeführt. Start der nächsten Fortbildung ist im Sept. 2021. Weitere Informationen und Anmeldekriterien (Anmeldeschluss ist der 26. Feb. 2021)

Gewaltprävention in digitalen Zeiten
Regionale Fachveranstaltungen für pädagogische Fachkräfte

Die alltägliche und umfassende Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen bringt neue Themen für die Gewaltprävention mit sich: Cybermobbing, Hate Speech und extremistische Ansprache in sozialen Netzwerken sind aktuell die am häufigsten diskutierten Phänomene. Pädagogische Fachkräfte fühlen sich im Umgang damit oftmals unsicher und überfordert und fragen nach spezifischem Wissen, um Jugendliche in solchen Situationen unterstützen zu können. Mit den regionalen Fachveranstaltungen möchte die ajs pädagogischen 

Mehr…

Fachkräften Handlungssicherheit im Umgang mit aktuellen und zukünftigen Gewaltphänomenen im Kontext digitaler Medien vermitteln. Neben einer Einordnung der verschiedenen Begrifflichkeiten geht es vor allem darum, wie soziale Arbeit mit ihren spezifischen Kompetenzen auf neuartige Gewaltphänomene reagieren kann und welche Bedeutung die pädagogische Beziehung dabei hat. Zusätzlich wird ein Überblick über das umfangreiche Material und gut nutzbare Methoden für Prävention und Intervention gegeben.

Die Fachveranstaltungen sind halbtägig angelegt und werden regional in den  Stadt- und Landkreisen angeboten. Zielgruppe sind Fachkräfte, die mit Kindern und Jugendlichen in Schule, Jugendarbeit und Jugendhilfe arbeiten. Interessierte - lokale Netzwerke, Einrichtungen etc. - , die als Veranstalter vor Ort eine Fachveranstaltung anbieten möchten, können sich ab sofort an uns wenden.

Informationen: Henrik Blaich

Methodik/Didaktik:
Fachvortrag, Gruppenarbeit, Vorstellung von Methoden und Materialien

Kosten: 300,00 Euro zzgl. Fahrtkosten

Inhalte sind u. a.

  • Risikodimensionen bei der Online-Nutzung von Kindern und Jugendlichen
  • „Neue“ Gewaltphänomene: Definitionen, Abgrenzung, Auftreten, Ausprägungen und Auswirkungen
  • Jugendliche als aktiv Handelnde und Gestaltende in sozialen Medien
  • Professionelle Zugänge zu „neuen“ Gewaltphänomenen – welche spezifischen Kompetenzen von Fachkräften der sozialen Arbeit können hier gut genutzt werden
  • Ansätze für die Auseinandersetzung mit den „neuen“ Gewaltphänomenen
  • Vorstellung von Methoden, Materialien, Programmen, Arbeitshilfen, etc.
Weniger…

Das Fortbildungsprogramm Konflikt-KULTUR wird vom Referat Kinder- und Jugendschutz des Fachverbandes für Prävention und Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg e. V. (AGJ) angeboten. Konflikt-KULTUR richten siche an alle, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, insbesondere jedoch an Fachkräfte in Schulen.  Mehr Informationen