Veranstaltungen

Seminare und Fachtagungen der Aktion Jugendschutz

Sie möchten zeitnah per Mail über unsere Tagungsangebote informiert werden?
Nutzen Sie unseren E-Mail-Verteiler.

Prävention lebendig gestalten - Spiele und Übungen zur Suchtprävention

Workshop für Fachkräfte
am 17. Januar 2019 in Stuttgart

Spiele und Übungen zur Suchtprävention setzen an der Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen an. Interaktiv und handlungsorientiert können sie in einem geschützten Rahmen eigene Bedürfnisse erkennen, mit ihren individuellen Stärken und Schwächen experimentieren und ihre Handlungskompetenzen erweitern. Spiele machen Spaß und erzeugen dadurch eine hohe Motivation, sich auch mit schwierigen Themen auseinanderzusetzen.

Der Workshop deckt ein breites Spektrum an Spielen und Übungen ab. Kurze Infophasen wechseln mit praxisnahen Arbeitsphasen und anschließender Reflexion des Erlebten ab. Pädagogische Fachkräfte aus den Bereichen Jugendhilfe, Beratungsstellen, Schulsozialarbeit und Schule sind eingeladen, im Workshop die Übungen und Spiele selbst auszuprobieren und zu erleben.

Zum Programm, zur Anmeldung (bis 20.12.2018)

Sexuelle Bildung
Sexualpädagogische Konzeption oder Schutzkonzept!?

Theoretische und praktische Impulse für die erzieherische Kinder- und Jugendhilfe
24. – 25.01.2019 Pforzheim, Hohenwart Forum

Viele Jugendhilfeeinrichtungen stehen vor der Herausforderung, ein Konzept zum Umgang mit Sexualität zu erarbeiten. Die sexualpädagogische Konzeption hat das Ziel, Kindern und Jugendlichen die Entwicklung einer selbstbestimmten Sexualität zu ermöglichen. Das Schutzkonzept soll Kinder und Jugendliche vor sexuellen Übergriffen schützen und die Handlungskompetenz bei akuten Vorkommnissen sicherstellen.

Innerhalb dieses zweitägigen Seminars wird das Zusammenwirken beider Ansätze dargelegt und diskutiert. Theoretische Hintergründe, Praxisansätze, Methoden und Material werden vermittelt. Bausteine zur Entwicklung einer sexualpädagogischen Konzeption und eines Schutzkonzeptes werden vorgestellt. Die Teilnehmenden bekommen Hinweise und Knowhow für den Prozess der Konzeptionsentwicklung in ihren jeweiligen Einrichtungen. Im kollegialen Austausch können sie Irritationen und Stolpersteine bearbeiten.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem KVJS-Landesjugendamt durchgeführt.

Zum Progamm. Die Veranstaltung ist ausgebucht. Sie können sich hier auf die Warteliste anmelden und werden benachrichtigt, wenn ein Platz frei wird. Dann entscheiden Sie endgültig über die Teilnahme. Vielen Dank! 

Hallo, wie geht’s? Seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen fördern

Fachtag am 15. November 2018, Jugendherberge Stuttgart International

Pädagogische Fachkräfte in Jugendhilfe und Schule fragen sich oft, „wie es denn geht“, wie es möglich ist, Kinder und Jugendliche in ihrer psychischen Entwicklung gut zu begleiten und zu unterstützen. Ist das auffällige Verhalten nur eine Laune der Pubertät, eine momentane Verstimmung, ein Grenzen austesten? Oder gibt es Anlass zu ernsthafter Sorge um die Gesundheit der jungen Psyche?

Im Rahmen des Fachtages werden dazu Antworten und Impulse gegeben. Verschiedene Aspekte der Entwicklung seelischer Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen beleuchten Prof. Dr. Klaus Hurrelmann und Dr. Karsten Rudolf in ihren Vorträgen aus pädagogischer und psychologischer Sicht. In den Workshops werden vielfältige Ansätze vorgestellt, wie Ängsten, Traumata, Stresserfahrungen von Kindern und Jugendlichen im Alltag begegnet werden kann.

Zum Programm. Die Veranstaltung ist ausgebucht, die Warteliste so umfangreich, dass wir sie schließen. Die Tagung wird in unserer Fachzeitschrift, den ajs-informationen 1/2019 dokumentiert, die Ende April/Anfang Mai 2019 erscheinen.

Systemsprenger*innen? Kreative Ansätze für "unerreichbare" Jugendliche

4. Februar 2019 Hospitalhof Stuttgart

Es gibt Jugendliche, die von pädagogischen Fachkräften als „besonders schwierig“ erlebt werden. Sie gelten als überfordernd, erscheinen unerreichbar und müssen schließlich die Einrichtung verlassen. Sie „sprengen das jeweilige System“, und faktisch sind die Angebote der Jugendhilfe – zumindest vorerst – gescheitert.

Mit unserem Fachtag wollen wir Impulse geben, mit dieser herausfordernden Zielgruppe professionell zu arbeiten. Mit welchen Haltungen und Methoden können Fachkräfte mit den destruktiven Energien dieser Mädchen und Jungen umgehen und den Kontakt zu ihnen gestalten? Was muss ein System anbieten, damit diese Jugendlichen ihr Verhalten ändern können? Wie können sie dabei unterstützt werden, für sich Perspektiven zu entwickeln?

 

Zum Programm, zur Anmeldung (bis 7. Januar 2019)

Konflikte lösen – Gewalt vermeiden

13. - 14.12.2018 in Freiburg

Konflikte gehören zum Leben von Jugendlichen: In der Schule wie im Internet, im Verein wie in der WhatsApp-Gruppe. Jugendliche müssen lernen, Konflikte online wie offline konstruktiv zu bewältigen, damit diese nicht zu Gewalt eskalieren.

Pädagogische Fachkräfte können sie dabei in verschiedener Hinsicht unterstützen: Einerseits über die Vermittlung von Kompetenzen, wie mit Differenzen fair umgegangen werden kann, andererseits durch frühzeitige und gezielte Maßnahmen der Konfliktregelung im konkreten Fall. Dazu bietet die ajs diese Fortbildung in Freiburg an.  

Zum Programm. Die Veranstaltung ist ausgebucht. Sie können sich hier auf die Warteliste anmelden und werden benachrichtigt, wenn ein Platz frei wird.

Angebote für Fachkräfte der SPFH

finden Sie hier

Handlungsfähig bleiben

Ziel dieses Inhouse-Angebotes ist, das fachliche Handeln in Einrichtungen der Erziehungshilfe zu stärken, sodass Fachkräfte und Teams sicherer werden in der Prävention von und Intervention bei Gewalt.

Das Programm besteht aus sechs Bausteinen, die aufeinander abgestimmt sind. Sie können je nach Bedarf auch einzeln gebucht werden.

Mehr Informationen

PräTect - Prävention sexueller Gewalt in der Kinder- und Jugendarbeit

Das Projekt des bayrischen Jugendrings bietet eine Qualifizierungsreihe für Leitungskräfte zum Thema "Entwicklung präventiver Strukturen in Organisationen der Jugendarbeit".

Mehr Informationen

Fortbildung und Praxisberatung bei KOMPASS Reutlingen

Das Institut des Vereins Hilfe zur Selbsthilfe bietet in Zusammenarbeit mit den Hochschulen Tübingen und Esslingen Fortbildungen in den Bereichen: Konfliktlösung, Mediation, Training Sozialer Kompetenz.

Mehr Informationen

Recht würde helfen

Das Institut für Opferschutz im Strafverfahren e.V. bildet Sozialpädagogische Prozessbegleiter/innen aus. Die Weiterbildung ist berufsbegleitend.

Mehr Informationen ...

© 2018 Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg