Skip to main content

Veran­staltungen

Schneller informiert mit unserem
E-Mail-Verteiler

Sie möchten zeitnah per Mail über unsere Tagungsangebote und Veröffentlichungen informiert werden? Nutzen Sie unseren E-Mail-Verteiler.

Cannabis – Was bedeutet die Teillegalisierung für die Jugend(-sozial)arbeit und den Jugendschutz?

Onlineseminar und digitaler Austausch am 17. Juli 2024 von 9:30 bis 11:30 Uhr

Das kürzlich verabschiedete Cannabisgesetz (CanG) bringt wichtige Änderungen und Herausforderungen für die Jugend(-sozial)arbeit, Suchtprävention und den Jugendschutz mit sich. Diese Jugendschutz Basics bieten die Möglichkeit, sich umfassend über die neuen rechtlichen Rahmenbedingungen zu informieren, Unklarheiten zu beseitigen und die Grundlagen einer effektiven Prävention kennen zu lernen.

Auf folgende Themen und Fragen wollen wir eingehen:

  • Rechtliche Aspekte des CanG mit dem Blick auf den gesetzlichen Jugendschutz
  • Rechtliche Auswirkungen für Minderjährige
  • Was ändert sich rechtlich für die Jugend(-Sozial)arbeit durch das neue CanG?
  • Was sind die Faktoren für gelingende Cannabisprävention?
  • Welche Präventionsangebote gibt es in Baden-Württemberg?
  • Welche Akteure und Netzwerke sind bei der Präventionsarbeit hilfreich und notwendig?

 Referentinnen:

  • Britta Schülke, Volljuristin und Geschäftsführerin Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (AJS) NRW
  • Klara Metzger, Referentin für Suchtprävention, Landesstelle für Suchtfragen BW

Nach zwei 45-minütigen Inputs wird es Raum für Austausch und Ihre Fragen geben. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht notwendig! Wir freuen uns über Ihre Teilnahme! Zoom Link, (Meeting-ID: 875 9843 3574 Kenncode: 218618)

Swipe, Like, Post: Social Media verstehen und junge Menschen begleiten

Online-Seminarreihe ab Januar 2024

Sie nehmen die meiste Zeit in der Mediennutzung junger Menschen ein und haben einen Einfluss auf verschiedenste Lebensbereiche: Soziale Medien. Spätestens mit dem ersten Smartphone werden sie relevant. Die Online-Seminarreihe gibt pädagogischen Fachkräften die Möglichkeit, aktuelle Social Media Plattformen näher kennen zu lernen und sich mit den vielfältigen Dimensionen von Social Media auseinanderzusetzen, sowie sich über die pädagogischen Möglichkeiten sozialer Medien auszutauschen.

Nächster Termin: 19.09.2024 #safe: Jugendmedienschutz in Social Media
Mehr Informationen und Anmeldung

#smash
jugendliche Liebes-(Lebens-)Welten

Fachtag am 26. September 2024, Jugendherberge Heidelberg

Wer ich bin und wie andere mich wahrnehmen spielt bei jungen Menschen eine große Rolle. Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper, Liebe und Sexualität sind zentrale Entwicklungsaufgaben im Jugendalter. In der digitalen Lebenswelt finden diese Aushandlungsprozesse zunehmend auch online über WhatsApp, TikTok, Instagram oder Internetseiten statt.

Im Rahmen des Fachtags werden Grundlagen aus der sexuellen Bildung in Bezug auf Jugendliche sowie der Mediennutzung in diesem Lebensalter vermittelt. Die digitalen Liebes- und Lebenswelten von Jugendlichen werden in den Blick genommen. Potenziale und Risiken gleichermaßen beleuchtet.

Zum Programm, zur Anmeldung

Rangeln und Raufen - Faires Kämpfen in Jugendhilfe, Schule und Sportverein

Seminar vom 16. - 17. Oktober 2024,  Landessportschule Ruit
Kooperationsveranstaltung von ajs, KVJS und LSV

Wenn Kinder oder Jugendliche untereinander raufen, kann das bei allen Beteiligten große Begeisterung auslösen. Sie können dabei ihre Kraft zeigen, ihren Körper spüren und Selbstwirksamkeit erleben. Was kann ausgelebt werden, wenn jemand spielerisch „aufs Kreuz gelegt“ wird? Gibt es diesbezüglich Besonderheiten bei Mädchen und Jungen – und wenn ja, welche? Worin genau liegt der entwicklungsfördernde Wert und welche gewaltpräventiven Anteile enthält dieser Ansatz? 

In den Trainingseinheiten werden praktische Übungen mit theoretischem Hintergrund, Einsatzmöglichkeiten und Reflexion verknüpft. 

Zum Programm, die Veranstaltung ist ausgebucht. Sie können sich für die Warteliste anmelden und werden verständigt, sobald ein Platz frei wird.  

Medienpädagogische Fortbildung für die Sozialpädagogische Familienhilfe

Angebote für die SPFH im Rahmen der Initiative Kindermedienland finden Sie hier​.

Sexuelle Bildung mit Jugendlichen
Gesundheitsförderung und Prävention

18.07.2024 - 19.07.2024, Tagungszentrum Gültstein 
in Kooperation mit dem KVJS, Referentin: Magdalena Heinzl        

Sexualität ist als Thema in der Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit immer präsent, sexuelle Bildung somit ein wichtiger Bestandteil pädagogischer Arbeit mit jungen Menschen. Sie befähigt, den eigenen Körper zu kennen, sowie eigene und Bedürfnisse anderer wahrzunehmen und Grenzen zu achten. 

Doch kann es vorkommen, dass Wissen oder die richtigen Worte fehlen. Im Rahmen der Fortbildung werden die Möglichkeiten alters- und geschlechtergerechter sexueller Bildung fokussiert. Methoden, um mit Jugendlichen zu den Themen Gefühle, Sexualität, Beziehungen, Identität und Pornografie zu sprechen und zu arbeiten, werden vorgestellt. 

Die Reflexion der eigenen Haltung wie auch die Diskussion über förderliche Rahmenbedingungen sind ebenfalls Bestandteil der Fortbildung. Es gibt Raum und Zeit für Fragestellungen aus der Praxis. Gearbeitet wird im Plenum und in Kleingruppen mit Vortrag, Diskussion und praktischen Übungen.

Mehr Informationen und Anmeldung (über die Seite des KVJS)

Medienpädagogische Konzeption für die stationären und teilstationären Hilfen zur Erziehung

Dieses Fortbildungsangebot der ajs  wird in Kooperation mit dem KVJS-Landesjugendamt gestaltet. Es richtet sich an Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung, die für ihre Arbeit eine medienpädagogische Konzeption entwickeln möchten. Die Fortbildung umfasst zwei eintägige Präsenztermine und zwei halbtägige Onlinetermine (Okt. 2024 bis Jan. 2025)

Start der nächsten Fortbildung: Oktober 2024. Weitere Informationen  (Anmeldeschluss ist der 01.09.2024)

Sexualpädagogische Konzeption oder Schutzkonzept?! Konzeptionelle und praktische Impulse für die erzieherische Kinder- und Jugendhilfe

Fortbildung am 27.11.2024 und 13.03.2025, dazwischen Online-Phasen, Kooperationsveranstaltung von KVJS-Landesjugendamt und ajs

Sexualpädagogische Konzeption und Schutzkonzept sind für Fachkräfte und Einrichtungen ein wichtiger Handlungsrahmen. Sie konkretisieren das Aufgabenspektrum und sind zudem ein starkes, einrichtungsinternes Qualitätsmerkmal. In der Fortbildung wird das Zusammenwirken der beiden konzeptionellen Teile dargelegt und diskutiert. 

Die Teilnehmenden erhalten konzeptionelle sowie praktische Impulse für die einrichtungsinterne Umsetzung. Es werden theoretische Hintergründe, Praxisansätze, Methoden und Material vermittelt sowie Bausteine zur Entwicklung einer sexualpädagogischen Konzeption und eines Schutzkonzeptes vorgestellt. Im kollegialen Austausch können Irritationen und Stolpersteine bearbeitet werden. Das Angebot richtet sich an Leitungs- und Fachkräfte aus der (teil-)stationären Kinder- und Jugendhilfe, die mit der Konzeptionsentwicklung befasst sind.

Mehr Informationen (Seite des KVJS)

Das Fortbildungsprogramm Konflikt-KULTUR wird vom Referat Kinder- und Jugendschutz des Fachverbandes für Prävention und Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg e. V. (AGJ) angeboten. Konflikt-KULTUR richten siche an alle, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, insbesondere jedoch an Fachkräfte in Schulen.  Mehr Informationen