Veran­staltungen

Lernort Kino
Filme in der pädagogischen Arbeit

16. Juli 2019, Ökumenischer Medienladen Stuttgart

Die Vielfalt filmischer Angebote für ein junges Publikum ist groß und spricht viele jugendaffine und aktuelle Themen an. Auch bildungsferne Kinder und Jugendliche lassen sich bereitwillig auf Filme ein, wenn die Geschichte interessant ist und sie emotional anspricht. Filme bieten ausgezeichnete Anreize, um aktuelle Themen des pädagogischen Alltags zu berarbeiten, z. B. Identiätsbildung, Demokratieverständnis, Umgang mit sexuellen Orientierungen, (Cyber-)Mobbing oder Gewalt.  zur Anschlusskommunikation

Welche geeigneten und erzieherisch relevanten Filme gibt es? Wie fördern wir das Filmverstehen von Kindern und Jugendlichen? Wie lassen sich Filmgespräche moderieren? Wo finden pädagogische Fachkräfte Filme, Informations- und Arbeitsmaterialien? 

Im Seminar bekommen Sie Antworten auf diese Fragen und lernen Anwendungsbeispiele kennen.

Ein Angebot in Kooperation mit der Fachstelle Medien der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der Evangelisches Medienhaus GmbH Stuttgart.

Zum Programm, zur Anmeldung

ALLES ANDERS? Medien in der Kinder- und Jugendhilfe

Soziale Arbeit findet in einer mediatisierten Welt statt, in der sich auch Kindheit und Jugend verändert haben. Pluralität und Unübersichtlichkeit medialer Angebote, vermeintlich authentische Influencer und die Kommunikation in sozialen Netzwerken machen Identitätsbildung für Heranwachsende zu einer besonderen Herausforderung.

Pädagogische Fachkräfte sind herausgefordert, sich dem mediatisierten Alltag ihrer Zielgruppen zu stellen. Sie brauchen dazu Wissen und Orientierungsmöglichkeiten. Vor allem jedoch ist es wichtig, dass sie auch in der digitalen Welt ihre professionellen Kompetenzen nutzen: die Selbstreflexion und den kritisch-reflexiven Umgang von Heranwachsenden zu fördern, um deren Erfahrungen adäquat zu begleiten.

Kinder und Jugendliche brauchen pädagogische Begleitung, die sie befähigt, angemessen und altersentsprechend mit der Digitalisierung umzugehen. Das bedeutet die Förderung individueller Kompetenzen und die Befähigung zur demokratischen Teilhabe.

Wie dies gelingen kann möchten wir im Rahmen der Tagung mit Fachleuten aus Forschung und Praxis diskutieren. Das Präsidium und die Geschäftsstelle der Aktion Jugendschutz laden herzlich ein!

Zum Programm, zur Anmeldung (bis 24.05.19)

Medienpädagogische Fortbildung für die sozialpädagogische Familienhilfe

Basisfortbildung vom 9. bis 10. Juli 2019 in Freiburg, mehr Informationen

Zwangsverheiratung geht uns alle an!
Handlungsfähig sein durch
interkulturelle Kompetenz

Seminar am 28. Juni 2019 in Reutlingen

Zwangsverheiratung ist der Höhepunkt einer Krise, in der bereits eine Eskalation von Angst und Wut stattgefunden hat und in der oftmals schon physische und/oder psychische Gewalt ausgeübt wurde.

Wenn Verdachtsfälle in sozialen Einrichtungen auftreten oder betroffene Mädchen und Jungen sich an Vertrauenspersonen in der Schule wenden, gibt es häufig Unsicherheiten im professionellen Umgang mit der Situation.

Wir möchten Sie einladen, durch ein interkulturelles Sensibilisierungstraining und die Bearbeitung von Fallbeispielen, praxisnah ein Gespür für Handlungsmöglichkeiten bis hin zur Einleitung von Schutzmaßnahmen zu entwickeln.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Fachstelle für interkulturelle Orientierung des Diakonischen Werks in Reutlingen durchgeführt und gemeinsam mit der Evangelischen Gesellschaft (eva) Stuttgart gestaltet.

Zum Programm, zur Anmeldung (bis 07.06.19)

Information: Silke Grasmann

Einfach.Alle.Anders!
Workshop zur Suchtprävention in
heterogenen Gruppen

Übungen und Spiele zur Suchtprävention in heterogenen Gruppen
am 8. Juli 2019 in Stuttgart

Kinder und Jugendliche unterscheiden sich in ihren individuellen Fähigkeiten, Erfahrungen, kulturellen, religiösen und sozialen Werten: „Sie sind einfach alle anders!“

Heterogenität in einer Gruppe ist Alltag und zugleich eine große Herausforderung, da wir alle jungen Menschen mit unseren Inhalten erreichen wollen. Suchtprävention setzt an der Persönlichkeitsentwicklung von Heranwachsenden an. In Spielen und Übungen erfahren und erleben sie, wie ein verantwortungsvoller Umgang mit sich und dem Anderssein gestaltet und gelebt werden kann.

Zum Programm.
Die Veranstaltung ist ausgebucht. Sie können sich auf die Warteliste setzen lassen und werden verständigt, sobald ein Platz frei wird. Über Ihre definitive Teilnahme können Sie dann noch entscheiden.

Information: Ute Ehrle

Handlungsfähig bleiben - bei Konflikten und Gewalt

Ziel dieses Inhouse-Angebotes der ajs ist, das fachliche Handeln in Einrichtungen der Erziehungshilfe zu stärken, sodass Fachkräfte und Teams sicherer werden in der Prävention von und Intervention bei Gewalt.

Das Programm besteht aus sechs Bausteinen, die aufeinander abgestimmt sind. Sie können je nach Bedarf auch einzeln gebucht werden.

Mehr Informationen

Das Fortbildungsprogramm Konflikt-KULTUR wurde von Thomas Grüner und Franz Hilt gemeinsam entwickelt und wird vom Referat Kinder- und Jugendschutz des Fachverbandes für Prävention und Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg e. V. (AGJ) in Kooperation mit Thomas Grüner angeboten. Die Angebote des Fortbildungsprogramms Konflikt-KULTUR richten siche an alle, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, insbesondere jedoch an Fachkräfte in Schulen.  Mehr Informationen

Schneller informiert mit unserem E-Mail-Verteiler

Sie möchten zeitnah per Mail über unsere Tagungsangebote informiert werden?
Nutzen Sie unseren E-Mail-Verteiler.