Prävention sexualisierter Gewalt an der Schule
Die Rolle der Schulsozialarbeit

Fachtag am 4. April 2019 Hospitalhof Stuttgart

Schulen spielen im Bereich der Prävention eine wichtige Rolle, denn hier halten sich  (fast) alle Kinder und Jugendliche im schulpflichtigen Alter täglich auf und könne erreicht werden. Das Bundeskinderschutzgesetz sowie das Schulgesetz in Baden-Württemberg nehmen die Schulen im Bereich Kinderschutz in die Verantwortung. Schulen haben somit neben ihrem Bildungsauftrag auch hier eine entscheidende Rolle, in gemeinsamer Verantwortung mit der Kinder- und Jugendhilfe.

Um Schulen als sichere Orte für Kinder und Jugendliche zu gestalten, sind Konzepte und Prozesse notwendig, die alle am Schulleben Beteiligten für das Thema Prävention sexualisierter Gewalt sensibilisieren. Eine Kultur des Hinsehens, Hinhörens und der Achtsamkeit entsteht. Mit anderen Worten: Das Schutzkonzept wird gelebt und nicht in einem Ordner abgelegt, der erst gesucht werden muss.

Die Entwicklung von Schutzkonzepten zur Prävention sexualisierter Gewalt an Schulen ist ein anspruchsvoller und intensiver Prozess für alle Beteiligten. Bei dem Fachtag wollen wir die Rolle der Schulsozialarbeit fokussieren, die zusammen mit den Verantwortlichen an der Schule eine wichtige Funktion in diesem Prozess innehat.

Fachkräfte, Fachverantwortliche sowie Träger von Schulsozialarbeit,
Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeit wie auch alle am Schulleben beteiligten Fachkräfte, sind hierzu eingeladen.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem KVJS-Landesjugendamt und der GEW durchgeführt.

Zum Programm, zur Anmeldung